© RUB, Marquard

ABBRUCH UND ERSATZBAU
NA-KOMPLEX

Die pmd GmbH wurde mit den Projektsteuerungsleistungen für den Abbruch und den Ersatzneubau des NA-Komplex an der Ruhr-Universität Bochum beauftragt. 

 

Der bestehende NA-Komplex wird in einer Vorabmaßnahme schadstoffsaniert, abgebrochen und anschließend unter berücksichtigen der denkmalrechtlichen Belange als Ersatzneubau wieder errichtet. Der NA-Komplex besteht im Wesentlichen aus 2-3 geschossigen Flachbauten, dem Hörsaalgebäude HNA sowie einem 9-geschossigen Hochhausriegel. Der Gebäudekomplex ist flächendecken mit einem Technikuntergeschoss unterbaut. Die innere Struktur des Gebäudes wird unter Berücksichtigung der aktuellen Anforderungen aus Forschung und Lehre modernisiert und angepasst. Hauptnutzer des Gebäudes wird die Fakultät der Physik und Astronomie, wofür neben Büro- und Seminar- auch in wesentlichem Umfang Laborflächen (inkl. Reinraum) umgesetzt werden.

Der Ersatzneubau des NA-Komplex ist Gegenstand der Gesamtsanierung des Campus der Ruhr-Universität Bochum und bildet den Auftakt für die Erneuerung der N-Reihe.  Das Bauvolumen für den Ersatzneubau des NA-Komplex beläuft sich auf ca. 24.700 m² NUF 1-6.

Leistung: Projektsteuerung

Auftraggeber: Bau- und Liegenschaftsbetrieb Nordrhein Westfalen

Planer: Gerber Architekten GmbH

Größe: 24.700 m² NUF 1-6

Gebäudeart: Hochschule/ Labor

HOCHSCHULBAU

RUHR-UNIVERSITÄT

BOCHUM